Geschäftsbanken

Select Language
Current language: Deutsch
Geschäftsbanken nehmen Einlagen entgegen und vergeben Kredite an Privatpersonen und Unternehmen. Außerdem beschäftigen sie sich mit Darlehensvergaben für Infrastrukturen, Immobilien und andere Projekte. Durch die Bereitstellung dieser Dienstleistungen leistet die Branche einen wichtigen Beitrag zur Weltwirtschaft und ermöglicht den Transfer von finanziellen Ressourcen, um deren produktive Leistung zu optimieren. Die Branche wird gesteuert vom Einlagenvolumen, der Qualität von Krediten, dem wirtschaftlichen Umfeld sowie den Zinssätzen und unterliegt dem Risiko eines Ungleichgewichts der Sicherheite und Schulden. Das regulatorische Umfeld der Geschäftsbanken hat sich als Folge der finanziellen Krise im Jahr 2008 wesentlich verändert und entwickelt sich nach wie vor weiter. Diese und andere regulatorische Trends können sich auf den Unternehmenswert und die Nachhaltigkeitsleistung auswirken. Geschäftsbanken, die global agieren, müssen sich in verschiedenen Rechtsordnungen mit neuen Vorschriften befassen, was für regulatorische Unsicherheit sorgen kann, insbesondere was die einheitliche Anwendung der neuen Regelungen anbelangt.

Relevante Themen (5 von 26)

Warum sind einige Themen ausgegraut? Die SASB-Standards unterscheiden sich je nach Branche und hängen von den verschiedenen Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen innerhalb einer Branche ab. Die ausgegrauten Themen wurden während der Ausarbeitung der Standards nicht als Themen identifiziert, die aller Voraussicht nach den Unternehmenswert beeinflussen. Daher wurden sie beim Standard nicht berücksichtigt. Im Laufe der Zeit erhält das SASB Standards Board Marktfeedback, woraufhin der Standard um Themen ergänzt wird oder Themen gestrichen werden. Jedes Unternehmen entscheidet selbst darüber, ob ein Nachhaltigkeitsthema seine Fähigkeit beeinflusst, zum Unternehmenswert beizutragen. Der Standard ist für das typische Unternehmen in einer Branche konzipiert. Es ist jedoch denkbar, dass einzelne Unternehmen je nach ihrem individuellen Geschäftsmodell Angaben zu anderen Nachhaltigkeitsthemen machen.

Offenlegungsthemen

Welcher Zusammenhang besteht zwischen der allgemeinen Themenkategorie und Offenlegungsthemen? Die allgemeine Themenkategorie ist eine branchenunabhängige Version der Offenlegungsthemen, die in jedem SASB-Standard enthalten sind. Offenlegungsthemen entsprechen den branchenspezifischen Auswirkungen der allgemeinen Themenkategorie. Die branchenspezifischen Offenlegungsthemen bewirken, dass jeder SASB-Standard genau auf die Branche zugeschnitten ist. Die allgemeinen Themenkategorien sorgen für branchenübergreifende Vergleichbarkeit. Beispielsweise ist „Gesundheit und Ernährung“ ein Offenlegungsthema für die Branche „Alkoholfreie Getränke“, das einem branchenspezifischen Messwert für das allgemeine Thema des Kundenwohlergehens entspricht. Das Thema des Kundenwohlergehens hingegen ist in der Branche „Biotechnologie und Pharmazeutika“ in Form des Offenlegungsthemas „Manipulierte Arzneimittel“ vertreten.
Allgemeine Themenkategorie
(branchenunabhängig)

Offenlegungsthemen (branchenspezifisch) für: Geschäftsbanken

Datensicherheit
  • Datensicherheit

    Die Gewährleistung der Vertraulichkeit und Sicherheit personenbezogener Finanzdaten ist eine wesentliche Verantwortung der Geschäftsbanken. Unternehmen, die in diesen Bereichen versagen, müssen mit Absatzvolumenverlusten und schwindendem Verbrauchervertrauen rechnen. Die Nutzung von mobilem Banking und Cloud-Speichern wird stetig beliebter und Bankengeschäfte sind mehr und mehr von Technologie und Internetzugriff abhängig, was die Datensicherheit zu einem immer wichtigeren Thema macht. Ausgeklügelte Technologien und fortlaufende Schulungen der Belegschaft sind in einer Welt voller Cybersicherheitsbedrohungen unabdingbar. Die Kennzahlen für diesen meldepflichtigen Aspekt beziehen sich auf die Bereitstellung detaillierter Daten zu den Aktionen, die ergriffen werden, um die personenbezogenen Daten der Kunden vor tatsächlichen Sicherheitsverstößen zu schützen. Die erweiterte Offenlegung von Strategien zum Umgang mit diesen Risiken lässt die Aktionäre wissen, was Geschäftsbanken im Detail unternehmen, um das Aktionärsvermögen zu schützen.
Zugang und Erschwinglichkeit
  • Finanzielle Inklusion und Kapazitätsentwicklung

    Eine Hauptaufgabe bei der Geschäftstätigkeit von Geschäftsbanken besteht darin, die Aktionen zur Kapazitätsentwicklung auszugleichen mit den Risiken und Chancen, die einhergehen mit der Kreditvergabe an Personen, die keinen oder nur eingeschränkten Zugang zu Finanzinstituten oder -dienstleistungen haben. Neue Finanzierungsmodelle und Technologien ermöglichen es den Banken, auch auf unterversorgten Märkten Dienstleistungen anzubieten und neue Einnahmequellen zu erschließen. Firmen, die es schaffen, ihre Kredit- und Finanzierungsdienstleistungen auf Bevölkerungsschichten und Kleinunternehmen mit niedrigem Einkommen auszuweiten und dabei auf rücksichtslose und unverantwortliche Kreditvergabepraktiken verzichten, können langfristig Wert schaffen und das Sozialkapital fördern. Diese Dienstleistungen sollten idealerweise mit Aktionen zur Verbesserung der finanziellen Bildung einhergehen, die den Kunden helfen, informierte Entscheidungen zu treffen. Die kürzliche finanzielle Krise hat gezeigt, wie wichtig es ist, über unterschiedliche und stabile Finanzierungsquellen zu verfügen, was über diese Gemeinschaften sichergestellt werden kann. Indem Geschäftsbanken ihren Ansatz zur finanziellen Eingliederung und zur Kapazitätsentwicklung offenlegen, liefern sie den Investoren nützliche Informationen, die ihnen helfen zu entscheiden, ob eine Bank die Fähigkeit besitzt, langfristig und nachhaltig für Wertschöpfung zu sorgen.
Produktdesign und Lebenszyklusmanagement
  • Einbeziehung von Umwelt-, Gesellschafts- und Governance-Faktoren in der Kreditanalyse

    Als Finanzintermediäre tragen Geschäftsbanken mit ihren Kreditvergabepraktiken wesentlich zu positiven wie negativen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft bei. Umwelt-, Gesellschafts- und Führungsfaktoren können sich also wesentlich auf die zugrunde liegenden Unternehmen, Sicherheite und Projekte auswirken, für die Geschäftsbanken über verschiedene Branchen hinweg Kredite vergeben. Es wird deshalb für Unternehmen immer wichtiger, diese Faktoren zu prüfen, wenn sie über die Qualität einer Besicherung entscheiden. Geschäftsbanken haben die Möglichkeit, anhand ihrer Kreditvergabepraktiken positive Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft auszuüben und neue Einnahmequellen zu erschließen. Geschäftsbanken, die nicht auf diese Risiken und Chancen eingehen, sehen sich möglicherweise mit Renditeverlusten und einem geringeren Wert für ihre Aktionäre konfrontiert. Geschäftsbanken sollten folglich offenlegen, wie Umwelt-, Gesellschafts- und Führungsfaktoren in ihre Kreditvergabeprozesse eingebunden werden, und welche Portfoliorisiken aktuell mit bestimmten Nachhaltigkeitstrends verbunden sind. Insbesondere wächst der von Investoren und Aufsichtsbehörden ausgeübte Druck auf Banken, offenzulegen, wie sie mit auf den Klimawandel bezogenen Risiken umgehen.
  • Finanzierte Emissionen

    Unternehmen, die an Geschäftsbankaktivitäten teilnehmen, sind Risiken und Chancen im Zusammenhang mit den mit diesen Aktivitäten verbundenen Treibhausgasemissionen ausgesetzt. Gegenparteien, Kreditnehmer oder Beteiligungsunternehmen mit höheren Emissionen sind möglicherweise anfälliger für Risiken im Zusammenhang mit technologischen Veränderungen, Verschiebungen bei Angebot und Nachfrage sowie politischen Änderungen, die sich wiederum auf die Aussichten eines Finanzinstituts auswirken können, das diesen Unternehmen Finanzdienstleistungen bereitstellt. Diese Risiken und Chancen können in Form von Kreditrisiken, Marktrisiken, Reputationsrisiken und anderen finanziellen und betrieblichen Risiken entstehen. Beispielsweise könnte ein Kreditrisiko im Zusammenhang mit der Finanzierung von Kunden entstehen, die von immer strengeren CO2-Steuern, Treibstoffeffizienzvorschriften oder anderen Richtlinien betroffen sind; Kreditrisiken können auch durch damit verbundene technologische Veränderungen entstehen. Durch die Finanzierung von Projekten zur Förderung fossiler Brennstoffe kann ein Reputationsrisiko entstehen. Unternehmen, die an kommerziellen Bankgeschäften teilnehmen, überwachen und steuern solche Risiken zunehmend durch die Messung ihrer finanzierten Emissionen. Diese Messung dient als Indikator dafür, wie stark ein Unternehmen klimabedingten Risiken und Chancen ausgesetzt ist und wie es seine Finanzaktivitäten im Laufe der Zeit möglicherweise anpassen muss.
Geschäftsethik
  • Geschäftsethik

    Das regulatorische Umfeld von Geschäftsbanken entwickelt sich in verschiedenen Gerichtsbarkeiten auf der ganzen Welt stetig weiter. Geschäftsbanken müssen eine Reihe komplexer und unterschiedlicher Regeln bezüglich Leistung, Verhalten und Offenlegung befolgen, die sich unter anderem auf Insiderhandel, Kartellbildung, Preisabsprachen und Marktmanipulation beziehen. Zudem sind Geschäftsbanken Vorschriften gegen Steuerhinterziehung, Betrug, Geldwäsche und korrupten Methoden unterworfen. In manchen Rechtsordnungen können außerdem die erweiterten Anreize für Whistleblower die Anzahl der bei Aufsichtsbehörden eingereichten Beschwerden noch erhöhen. Firmen, die anhand solider interner Kontrollen die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen gewährleisten können, sind besser aufgestellt, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen, was zu höherem Absatzvolumen führt, und um die Sicherheite ihrer Aktionäre zu schützen, indem Verluste aufgrund von Gerichtsverfahren minimiert werden.
Systemrisikomanagement
  • Systemrisikomanagement

    Die Finanzkrise im Jahr 2008 hat verdeutlicht, wie wichtig die Steuerung von Risiken bezüglich des Kapitals für Geschäftsbanken ist. Konkret sahen Firmen, die diese Risiken nicht steuern konnten, den Wert ihrer Finanzanlagen schwinden, während die Summe der Verbindlichkeiten in ihren Geschäftsbüchern anstieg, was aufgrund der Vernetzung der Finanzwirtschaft eine wesentliche Marktzerrüttung verursachte. Die systemische Natur der Risiken gründet sich auf die Vernetzung der Finanzinstitute und wird mittlerweile als zentrales Anliegen nationaler und internationaler Aufsichtsbehörden angesehen. Folglich müssen sich zahlreiche Banken behördlichen Stresstests unterziehen, die untersuchen, ob das Unternehmen über ausreichend Kapital verfügt, um Verluste auszugleichen, den Betrieb fortzusetzen und seinen Verpflichtungen nachzukommen, falls widrige wirtschaftliche und finanzielle Rahmenbedingungen eintreten. Wenn diese regulatorischen Vorgaben nicht erfüllt werden können, ist zukünftig mit wesentlich höheren Compliance-Kosten sowie monetären Strafen zu rechnen. Banken sollten aufzeigen, wie sie die Risiken steuern, die mit Größe, Komplexität, Vernetzung, Ersetzbarkeit und grenzüberschreitendem Geschäft einhergehen. Deshalb werden Geschäftsbanken aufgefordert, die Offenlegung zu erweitern auf quantitative und qualitative Kennzahlen, mit denen gemessen werden kann, wie gut sie aufgestellt sind, um Erschütterung im finanziellen und wirtschaftlichen Umfeld auszugleichen und strengere regulatorische Anforderungen zu erfüllen.

Wählen Sie max. 4 Branchen aus

Aktuelle Branche: Geschäftsbanken

Finanzsektor
Konsumgütersektor
Rohstoff- und Mineralverarbeitungssektor
Lebensmittel- und Getränkesektor
Gesundheitssektor
Infrastruktursektor
Sektor der erneuerbaren Ressourcen und alternativen Energien
Ressourcetransformationssektor
Dienstleistungssektor
Technologie- und Kommunikationssektor
Transportsektor